• Social-Links

  • Ausbildungswege

    Die DJS bietet zwei Ausbildungswege an:

    Kompaktausbildung

    Die 15-monatige Ausbildung in der Kompaktklasse konzentriert sich ganz auf die journalistische Praxis und wird am Stück absolviert. Sie beginnt mit neun Monaten intensivem Training in Print-, Online-, Radio- und Fernsehjournalismus an der DJS. Nach einem Monat Verschnaufpause leisten die 15 Schülerinnen und Schüler zwei dreimonatige Pflichtpraktika ab, eins davon in einer aktuellen Redaktion. Zum Abschluss erhalten sie von der DJS das begehrte und von den Tarifparteien anerkannte Redakteurszeugnis.

    Die Kompaktausbildung setzt kein Studium voraus. Manche Schüler kommen direkt vom Gymnasium an die DJS. Andere haben nach der Mittleren Reife eine Berufsausbildung absolviert. Sie sitzen im Klassenzimmer Seite an Seite mit Nachwuchsjournalisten, die bereits ein Staatsexamen in Jura oder wissenschaftliche Veröffentlichungen in der Molekularbiologie mitbringen. Die unterschiedlichen Erfahrungshorizonte bereichern die Diskussionen über journalistische Ethik ebenso wie die Projektarbeit im Team.

    Masterstudiengang

    Das Masterstudium kombiniert journalistische Praxis mit Theorie und Forschung. Aufgeteilt in zwei Klassen erhalten die 30 Studierenden neun Monate intensives Training an der DJS und absolvieren zwei Pflichtpraktika. Sie besuchen aber auch sozialwissenschaftliche Lehrveranstaltungen am Institut für Kommunikationswissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität und schreiben dort eine Masterarbeit. Daher dauert das Masterstudium zwei Jahre, also länger als die Kompaktausbildung.

    Für die beiden Masterklassen beginnt die Ausbildung im Wintersemester an der Uni. Während der darauffolgenden Semester und in den vorlesungsfreien Zeiten finden an der DJS die praktischen Kurse in Print-, Online-, Radio- und Fernsehjournalismus statt. Ihre beiden Praktika machen die Studierenden im 3. oder 4. Semester. Im 4. Semester schreiben sie ihre Masterarbeit und legen eine mündliche Prüfung ab. Nur wer sowohl die praktischen als auch die wissenschaftlichen Aufgaben meistert, erhält am Ende ein Masterzeugnis von der LMU und ein Redakteurszeugnis von der DJS.