• Social-Links

  • Sauber recherchieren, souverän formulieren und auf allen Kanälen spannend erzählen: Über diese Kernkompetenzen, die sich wie ein roter Faden durch die Ausbildung ziehen, müssen gute Journalisten auch in Zukunft in hohem Maße verfügen.

    Das Trainingsprogramm der DJS erstreckt sich über rund 180 Arbeitstage, das ergibt mit Ferien neun Monate Ganztagesunterricht. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine umfassende, praktische Ausbildung in den Bereichen Print (Zeitung und Zeitschrift), Radio, TV und Online/Crossmedia. Auch das spezifische Arbeiten in Fachressorts und die wichtigsten journalistischen Darstellungsformen stehen auf dem Stundenplan. Wer die Schule absolviert hat, verfügt über das komplette journalistische Handwerkszeug.

    Den Unterricht übernehmen erfahrene Journalisten (zum Beispiel von der Süddeutschen Zeitung oder vom Bayerischen Rundfunk) sowie hervorragende Journalismus-Trainer. Von jeher gilt an der DJS das Prinzip „They teach what they do”: Langjährige Lokalredakteure unterrichten Lokales, mit namhaften Kommentatoren und Leitartiklern wird „Kommentar” geübt, schlagfertige Radio- und TV-Moderatoren zeigen, wie sie arbeiten.